Willkommen
  Aktuelles
  Newsletter
  Projektdatenbank
  Projektförderung
  Innovationspreis der Sparkasse
  >Alles was ich bin<
  >Comic macht Schule<
  Forum kult. Bildung
  Projektberichte
  Institutionen
  Links zum Thema
  Impressum/Kontakt
Das rätselhafte Dorf


Veranstalter: Erdschützer e.V. mit P.U.R.
Kunst-/Kultursparte: Kultur / Geschichte / Politik / Museum
Schulart/Bildungseinrichtung: Realschule
Zentrales Thema: Globale Gerechtigkeit
Jahrgangsstufe/Alter: 7-13 Jahre
Schulfach: Heimat- und Sachkunde, Religion und Ethik, Biologie, Erdkunde, Sozialkunde, Hauswirtschaft
Zielsetzung: Bezug zur BNE
Die Kinder sollen die Möglichkeit erhalten:
- Werte, Einstellungen sowie ihren Konsum- und Lebensstil im Hinblick auf Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit zu reflektieren
- Lebensbedingungen von Kindern in anderen Kulturen kennen zu lernen
- etwas über Kinderrechte und den Grad ihrer Umsetzung in unterschiedlichen Ländern erfahren
- Bewusstsein für globale Gerechtigkeit zu schärfen
- reale Handlungsmmöglichkeiten zu erproben

Die Kinder werden in ihrer Gestaltungskompetenz ihrer Zukunft und der kreativen Kommunikation von Wissen ermutigt und gefördert und dabei unterstützt, eine positive emotionale Verbindung zur Natur und Tieren aufzubauen.
Beschreibung:
Die Kinder erhalten im Rahmen einer Spielgeschichte eine neue Identität. Sie werden zu Einwohnern von Akrum, Chandraki, Kuwali und Tembilien, den vier Teilen des rätselhaften Dorfes. Ihre Aufgabe ist es, das Rätsel des Dorfes zu enthüllen. Sie lernen durch Briefe der Einwohner ihres Dorfteils die schönen aber auch unangenehmen Seiten des entsprechenden Dorfteils kennen und versuchen in Spielen (Wie im Rohstoffsuchspiel oder in der Geschichte vom Menschhörnchen) alternative Lösungsstrategien zu entwickeln. Dabei erfahren Sie Missstände wie Ungerechtigkeit, Kinderarbeit, Ausbeutung und Welthunger. Es wird der Bezug zu eigenem Handeln in Konsum und Ernährung gestellt.
Die Kinder reflektieren in einem Spiel ihre gesetzten Prioritäten in Bezug auf materielle und nicht materielle Werte.
Zum Schluss finden sie heraus, dass das rätselhafte Dorf unsere Welt mit der Aufteilung in Industrieländer, Schwellen- und Entwicklungsländer darstellt.

Das Projekt schließt mit einer Präsentation durch ein selbst gewähltes künstlerischen Medium (Film/Sketch/Theaterstück/Mitmachaktion/Plakaten etc.) ab.
Projektform(en): Es können einzelne Spiele des Projektbausetins in den Unterricht geholt werden; Das vollständige Angebot erstreckt sich auf ca.16 UE.
Projektzeit(en): Das Projekt ist auf die Dauer von 3-5 Tagen ausgelegt, als Tagesprojekt oder als Klassenfahrt mit Übernachtung; kann als Jahresthema über ein Schuljahr durchgeführt werden; oder in Form von ausgewählten Methoden/Spielen in den Unterricht eingebaut werden
Projektort(e): Einzelne Methoden können im Schulgebäude/Gelände durchgeführt werden. Die Methoden der Naturerfahrung und die Abenteuergeschichte sollten im Wald stattfinden.
Produkt: Eine Präsentation der kreativen Auseinandersetzung der Kinder mit dem Thema am Ende des Projekts ist wünschenswert . Der Rahmen der Präsentation wird je nach der Wahl des Kommunikationsmediums organisiert.
Am Projekt Beteiligte: bis zu einer Klassengröße
Kosten: nach Vereinbarung
Finanzierung: Teilnehmerbeiträge, Eigenmittel der Schule, evtl. Förderung aus Umweltfonds
bisherige Kooperationen: Projekt wurde bereits durchgeführt
Ergebnissicherung: Evaluationsbögen für die Schüler und Lehrer, Reflektionsgespräche mit allen Beteiligten
Weitere Informationen: www.naturkinderferien.de
Kontakt: Erdschützer e.V. mit P.U.R.
0
Ansprechpartner: Heike Behrens
Telefon: 0951/4086490
heike.behrens@posteo.de