Willkommen
  Aktuelles
  Newsletter
  Projektdatenbank
  Projektförderung
  Innovationspreis der Sparkasse
  >Alles was ich bin<
  >Comic macht Schule<
  Forum kult. Bildung
  Projektberichte
  Institutionen
  Links zum Thema
  Impressum/Kontakt
Wow! Ein mobiles Jugendtheaterstück in der virtuellen Realität ab 13 Jahren


Veranstalter: Freilandtheater Bad Windsheim
Kunst-/Kultursparte: Interkulturelles / Lebens-, Sozial-, Sprachkompetenz
Schulart/Bildungseinrichtung: Realschule
Zentrales Thema: Umgang Jugendlicher mit dem Internet, insbesondere Online-Rollenspiele, Social Networking
Jahrgangsstufe/Alter: 13 bis 20 Jahre
Schulfach: Deutsch, Soziologie, Ethik
Lehrplanbezug: Social Networking, Facebook, Umgang mit dem Internet, Theater
Zielsetzung: Sensibilisierung für einen umsichtigen Umgang mit den Möglichkeiten des Internets, insbesondere der dort geschlossenen und gepflegten Freundschaften, der Weitergabe von Daten und Informationen über sich selbst und andere.
Beschreibung:
Anna packt aufgeregt ihre Reisetasche für die „Convention“, ein Treffen der Spieler des Online-Rollenspiels, in dem sie zurzeit ihr Leben verbringt, ihre Freunde trifft, sich geborgen fühlt. Denn schließlich wird sie IHM dort begegnen: „Joy“, in den sie sich über beide Ohren verliebt hat. Er hat versprochen, dass sie sich dort sehen – nicht online, sondern in der realen Welt! Der Termin rückt immer näher. Doch seit Tagen hat sie nichts von ihm gehört. Sie beginnt zu erzählen: von ihren Spielen, der Jagd nach dem nächsten Item, dem nächsten Quest, dem nächsten Level. Und von Joy natürlich. Sie wird nervös. Warum meldet er sich nicht? Wo steckt er? Waren all die wundervollen Worte nur Lügen?

„Wow!“ ist eine Liebesgeschichte über die Frage nach Wahrhaftigkeit von Gefühlen in der virtuellen Beziehungswelt von Online-Spielen. Wie gut kenne ich die so vertrauten täglichen Mitspieler, die „Freunde“ im Network tatsächlich? Was geschieht mit meinen Informationen und Daten, die ich weitergebe? Die speziellen Bedingungen, in denen virtuelle soziale Beziehungen über das Internet entstehen, sind eine neue Herausforderung, der sich nicht nur Jugendliche stellen müssen. Die Fragen nach dem Schutz der Persönlichkeitsrechte, dem Datenschutz und der eigenen Gefühlswelt beschäftigen heutzutage jeden.

Für wen ist „Wow!“ gedacht?
Das Stück bearbeitet ein Thema, das sowohl Jugendliche als auch Eltern und Pädagogen beschäftigt: die Welt der Internetspiele und Chatrooms, die virtuelle Realität des World Wide Webs. Sowohl die spezifische Internetsprache als auch Aspekte des Datenschutzes und des Schutzes der Persönlichkeitsrechte werden angesprochen.
Erwachsenen bietet das Stück die Gelegenheit, einen Einblick in dieses Thema zu erhalten und so ihre Kinder besser zu verstehen und Situationen fundierter einschätzen zu können. Jugendlichen bietet das Stück eine – auch in ihren Augen – qualifizierte Auseinandersetzung mit ihren Alltagserfahrungen.
Die Themen Computerspiele und Social Networking, der Bezug zur Internet-Realität wird aus der Innenperspektive angesprochen. „Wow!“ bietet eine breite Plattform für aktive Auseinandersetzung mit den eigenen Erfahrungen.

Die Vorstellung dauert eine Schulstunde, die Nachbereitung schließt sich durch das offengelassene Ende der Geschichte direkt an. Auf Wunsch bieten wir zusätzlich eine Schreibwerkstatt an. Hier erarbeiten die Regisseurin/Theaterpädagogin und die Schauspielerin zusammen mit den Schülern eine Szene des Stückes von der Idee bis zur Szenischen Umsetzung.
Projektform(en): Integratives Angebot im Unterricht
Projektzeit(en): Vor- und nachmittags und abends, Aufführung 1 Schulstunde + Nachgespräch 1 Schulstunde, auf Wunsch Schreibwerkstatt, zusätzlich 3 Doppelstunden
Projektort(e): In der jeweiligen Schule/Einrichtung
Produkt: Aufführung, Nachgespräch, zusätzlich auf Wunsch Kurs (Schreibwerkstatt)
Am Projekt Beteiligte: Mindestens 20, höchstens ca. 30 Schüler pro Aufführung, Mitwirkung der Lehrer von Vorteil, aber keine Voraussetzung, Theaterpädagogin des Freilandtheaters, eine Schauspielerin.
Kosten: 4,00 € pro Schüler, bei Anreise über 50 km gesonderte Fahrtkosten, Zusatzkosten für Schreibwerkstatt
bisherige Kooperationen: Bei der Erarbeitung des Stückes haben wir mit zwei Schulen zusammengearbeitet, dem Georg-Wilhelm-Steller-Gymnasium und der Wirtschaftsschule, beide in Bad Windsheim. Die Schüler konnten eigene Ideen in die Geschichte einbringen und wurden um Feedback zum Stücktext und der Inszenierung gebeten.
Weitere Informationen: www.freilandtheater.de
Kontakt: Freilandtheater Bad Windsheim
Dr.-Martin-Luther-Platz 2
91438 Bad Windsheim
Ansprechpartner: Stefanie Pfeiffer
Telefon: 09841/403228
info@freilandtheater.de
www.freilandtheater.de