Willkommen
  Aktuelles
  Newsletter
  Projektdatenbank
  Projektförderung
  Innovationspreis der Sparkasse
  >Alles was ich bin<
  >Comic macht Schule<
  Forum kult. Bildung
  Projektberichte
  Institutionen
  Links zum Thema
  Impressum/Kontakt
Aktuelles

Verleihung des KS:ER-Innovationspreis 2018/19
der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach für herausragende kulturpädagogische Projekte zwischen Kunst, Kultur, Schulen und Kitas


Der mit insgesamt 3.000 € dotierte Preis ging an:
1. Preis 1.500 €
für das Projekt "Schule und Museum" der Grundschule Bubenreuth in Kooperation mit Museen der Region

2. Preis 1.000 €
für das Projekt "Blind date! - Konzert im Dunkeln!" der Städtischen Sing- und Musikschule in Kooperation mit dem Christian-Ernst-Gymnasium, dem Marie-Therese-Gymnasium, dem Ohm-Gymnasium, dem Emil-von-Behring-Gymnasium, dem Erlanger Musikinstitut und dem E-Werk

3. Preis 500 €
für das Projekt "CO²-Song - Ist nicht egal!" der Eichendorffschule in Kooperation mit dem Theater Erlangen

Die Preise wurden am 16. März im Kulturzentrum E-Werk durch den Oberbürgermeister Dr. Florian Janik und Herrn Benjamin Mair von der Sparkasse verliehen.

Wir danken der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach als Sponsor des Innovationspreises.
Weitere Informationen






KULTURFÜCHSE

„Kulturelle Bildung von Anfang an“ – Mit dem Projekt KULTURFÜCHSE soll schon kleinen Kindern unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem sozialen Status die Begegnung mit Kunst und Kultur ermöglicht werden – an Orten, an denen professionelle Kunst zu Hause ist.

Die KULTURFÜCHSE sind eine Kooperation zwischen der Hermann-Hedenus-Grundschule, dem Theater Erlangen und dem Kunstpalais Erlangen. Alle 12 Klassen der Hermann-Hedenus-Grundschule durchlaufen in vier Schuljahren ein umfassendes modulares Programm. Innerhalb dieser 4 Jahre lernen die teilnehmenden Kinder das Theater und das Kunstpalais als außerschulischen Lernort kennen und erhalten einen nachhaltigen Zugang zu Kunst und Kultur.

Mit dem Erna-Zink-Kindergarten wurde mit der blauen Gruppe eine neue Pilotphase der KULTURFÜCHSE für die Allerkleinsten gestartet.

„Kunst und Spiele“ ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung und der Stiftung Brandenburger Tor. Insgesamt werden derzeit 18 Kultureinrichtungen aus ganz Deutschland gefördert, die ihre Häuser stärker für kleine Kinder öffnen wollen. Mit ihrem Engagement wollen die Robert Bosch Stiftung und die Stiftung Brandenburger Tor dazu beitragen, dass die Anwesenheit von Kindern in Kulturinstitutionen in Zukunft selbstverständlich wird.

Weitere Informationen:
Theater Erlangen
Erlanger Nachrichten vom 5.12.2017
zur Projektdatenbank
Robert Bosch Stiftung "Kunst und Spiele"



Kunstpalais

02. Dezember bis 24. Februar 2019
Julian Charrière und Julius von Bismarck.
I´m afraid I must ask you to leave


Julian Charrière und Julius von Bismarck sind jeweils herausragende Künstler. Sie sind beste Freunde. Und manchmal sind sie Partner in ihrer künstlerischen Arbeit. Die erste große Ausstellung dieser beiden als Duo findet nun Ende 2018 im Kunstpalais statt. Bei aller Unterschiedlichkeit und Eigenständigkeit ihrer Arbeiten vereint sie der Anspruch, mit ihrer Kunst eine intensive Reflexion über unser Verhältnis zur Natur und unseren Platz in der Gesellschaft anzustoßen. Beide arbeiten an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft.

Kunst erleben und vermitteln!
Führungen und Workshops für Grund- und weiterführende Schulen, Kindergärten und Horte


Möchten Sie Lehrinhalte durch die Erfahrung eines Kunsterlebnisses vermitteln? Haben Sie Interesse an einer spannenden Kooperation mit dem Kunstpalais? Hier bietet sich die Möglichkeit, zeitgenössische Kunst an einem außerschulischen Lernort zu vermitteln. Die Ausstellungen bieten Anschluss an Themen, die sich auf die Erfahrungswelt von Kindern und Jugendlichen beziehen.
Zum Angebot


Kunstpalais, Marktplatz 1, 91054 Erlangen
Tel. 09131/86-2735; Fax 09131/86-2117; eMail: info@kunstpalais.de
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, 10–18 Uhr, Mittwoch, 10–20 Uhr
Eintritt: 4 €, ermäßigt 2 €

www.kunstpalais.de




Stadtmuseum Erlangen
9. Dezember 2018 – 3. März 2019
Was für ein Theater!
Das Markgrafentheater wird 300


Vor genau 300 Jahren, am 10. Januar 1719, hob sich erstmals der Vorhang im gerade fertiggestellten Hochfürstlichen Opern- und Komödienhaus in Erlangen, erbaut im Auftrag von Markgraf Georg Wilhelm von Brandenburg-Bayreuth und seiner theaterbegeisterten Frau Sophia. Anlässlich des 300. Geburtstags des Markgrafentheaters, der „Keimzelle“ des Kulturlebens der Stadt, präsentiert das Stadtmuseum in Kooperation mit dem Theater Erlangen eine Sonderausstellung, die die spannungsreiche Theatergeschichte von ihren Anfängen bis in die Gegenwart vorstellt.

300 Jahre Markgrafentheater

Museumspädagogische Angebote zur Ausstellung
Was für ein Theater!


Die Sonderausstellung im Stadtmuseum Erlangen zeichnet den Wandel des Erlanger Markgrafentheaters nach von seinen Anfängen als exklusives Hoftheater über den reinen Gastspielbetrieb bis zum modernen Stadttheater, das mit einem ambitionierten Ensemble Theater macht.

Für Schulklassen ab der 3./4. Jahrgangsstufe an Grundschulen, Schulklassen weiterführender Schulen sowie alle interessierten Gruppen.
Dauer: 90 Minuten, 2 Euro pro Schüler/in
Buchungen unter: 09131/ 862972

Weitere Informationen zum museumspädagogischen Angebot

Stadtmuseum Erlangen, Martin-Luther-Platz 9, 91054 Erlangen
Tel. 09131 86-2408 / -2300; eMail: stadtmuseum@stadt.erlangen.de
Öffnungszeiten: Di/Mi/Fr 9 - 17, Do 9 - 20, Sa/So 11 - 17 Uhr

www.stadtmuseum.de




Stadtbibliothek

24.01. bis 26.02.2019
Rette die Welt ... zumindest ein bisschen
Ausstellung zum Ressourcenschutz


Ob Wasser, Rohstoffe oder Energie - jeder von uns verbraucht Ressourcen. Doch welchen Preis zahlen Menschen und Umwelt für den Ressourcenhunger unseres Lebensstils? Und was kann jeder Einzelne tun, um den Rohstoffverbrauch wirksam und nachhaltig zu reduzieren? Unter dem Motto "Rette die Welt ... zumindest ein bisschen" gibt die interaktive Ausstellung der Verbraucherzentrale Bayern passende Antworten und viele Anregungen für den Alltag.

Eröffnet wird die Ausstellung am Dienstag, 29. Januar, um 18.30 Uhr in der Stadtbibliothek durch Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens. Nach der Begrüßung führen Heidemarie Krause-Böhm, Referatsleiterin für Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit, und Umweltberater Matthias Zeuner-Hanning von der Verbraucherzentrale, durch die Ausstellung.

Besucher können zum Beispiel den "ökologischen Rucksack" aufsetzen und erspüren, wie schwer die tägliche Ressourcennutzung wiegt. Zu erfahren ist, welche wertvollen Rohstoffe in "Schubladenhandys" schlummern und wie sich dieser Rohstoffschatz heben lässt. Auch wie man Verpackungsmüll einspart und was sich hinter dem Begriff "virtuelles Wasser" verbirgt, zeigt die Ausstellung.

Begleitend werden Schulklassenführungen für die Jahrgangsstufen 3 bis 10 angeboten. Terminvereinbarung beim Amt für Umweltschutz und Energiefragen unter 09131-86 2935 oder lena.jakob@stadt.erlangen.de
Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es unter

www.rette-die-welt.bayern



Digitaler Salon

Die Veranstaltungsreihe „Digitaler Salon“ geht auch 2019 weiter! Die Stasdtbibliothek möchte auch weiterhin beim Umgang mit neuen Technologien, technischen Geräten und digitalen Medien unterstützen. Deshalb lädt sie Gäste ein, die sich mit digitalen Themen auskennen und ihr Wissen in Vorträgen und Workshops teilen.

Programm 2019
hier


Gütesiegel 2018 für die Stadtbibliothek Erlangen

Die Stadtbibliothek Erlangen wurde erneut mit dem Gütesiegel für hervorragende Zusammenarbeit zwischen Bibliothek und Schule ausgezeichnet. Das Gütesiegel erhielt sie für ihr Engagement in den Bereichen Leseförderung, Vermittlung von Informationskompetenz und bibliotheksfachlichen Dienstleistungen für die schulische Bibliotheksarbeit.

Das Bibliotheksteam freut sich über die Auszeichnung, zeigt sie doch, wie eng und kontinuierlich die Zusammenarbeit mit allen Erlanger Schulen (17 Grundschulen und 16 weiterführende Schulen) ist.


Kooperationsvereinbarung mit dem Emmy-Noether-Gymnasium

Die Stadtbibliothek Erlangen hat ihre erste Kooperationsvereinbarung mit einer weiterführenden Schule abgeschlossen.

Mit dieser Kooperationsvereinbarung wollen die Stadtbibliothek und das Emmy-Noether-Gymnasium ihren Kontakt und die Zusammenarbeit verstetigen, intensivieren und ausbauen. In unserer globalisierten Informations- und Mediengesellschaft, in der die Digitalisierung stetig fortschreitet, sehen beide Institutionen ihre wesentliche Aufgabe darin, Schüler*innen bei der Entwicklung ihrer Lese-, Medien- und Informationskompetenz zu unterstützen. Die Schüler*innen werden jeweils einmal in der Unter-, Mittel- und Oberstufe die Stadtbibliothek besuchen und an altersgemäßen und den Lerninhalten angepassten bibliothekspädagogischen Angeboten teilnehmen.

Bei Fragen zur Kooperation können Sie sich gerne bei Christine Keßler melden, Telefon 09131 86 15 27 oder 1534 oder per Mail christine.kessler@stadt.erlangen.de

Stadtbibliothek Erlangen, Marktplatz 1, 91054 Erlangen
Tel +49 9131 86-2282, Fax +49 9131 86-2431, e-mail: stadtbibliothek@stadt.erlangen.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 10-18:30 Uhr, Sa 10-14 Uhr, Mi geschlossen

www.stadtbibliothek.de




Theater Erlangen

300 Jahre Markgrafentheater Erlangen
Herzlichen Glückwunsch, altes Haus!

Das Jubiläumsprogramm zum Download
hier


Stücke 2018/2019 für Schulen und Kitas

Neu
Draußen vor der Tür
Heimkehrdrama von Wolfgang Borchert (ab 14 Jahren)
Premiere: 9.11.2018
>>>mehr


Weiter im Programm
Es war einmal ... 2
- Kindergeschichten neu erzählt (3-7 Jahre)
>>>mehr

Es war einmal ...3 - Kindergeschichten neu erzählt (3 - 7 Jahre)
>>>mehr

Um die Ecke - Entdeckerstück von Bernhard Studlar (ab 4 Jahren)
>>>mehr

Rauschen (mobil) - Ein philosophisch-wissenschaftliches Stück über das Hören (ab 10 Jahren)
>>>mehr

Huck Finn (mobil) - Ein Klassenzimmerstück über den Wert der Freiheit (ab 10 Jahren)
>>>mehr

Malala - Mädchen mit Buch (mobil) - von Nick Wood, mobiles Klassenzimmerstück (ab 12 Jahren)
>>>mehr

Die Leiden des jungen Werther - nach Johann Wolfgang von Goethe (ab 14 Jahren)
>>>mehr

Tschick - Live-Hörspiel mit Video nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf (ab 14 Jahren)
>>>mehr

Klamms Krieg (mobil) - von Kai Hensel (ab 15 Jahren)
>>>mehr

Ansprechpartnerin für Schulen, Kindergärten,
Kindertagesstätten und Horte:
Antonia Ruhl, Tel. 09131/86-1965
antonia.ruhl@stadt.erlangen.de

Ansprechpartnerin für die Buchung mobiler Stücke:
Susanne Ziegler, Tel. 09131/86-2185,
E-Mail: susanne.ziegler@stadt.erlangen.de

www.theater-erlangen.de





FÖRDERUNG


"Kultur macht stark"

Seit dem 1. Mai 2018 hat Bayern eine eigene Servicestelle „Kultur macht stark“. Das Angebot wird in enger Kooperation von Museumspädagogischem Zentrum (MPZ) und Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern e.V. (LKB) umgesetzt. Die neue Servicestelle erleichtert Kultureinrichtungen, Initiativen, Schulen, Kitas, Jugendzentren und anderen Akteuren, die sich in der Kulturellen Bildung engagieren,den Weg zur Projektfinanzierung. Dazu informiert sie zu Fördermöglichkeiten sowie Antragsstellung und veranstaltet fachliche Netzwerk-Fachtage in allen Regionen Bayerns.

Informatinonen:
kulturelle.bildung@mpz.bayern.de





"Ich mach dich gesund!"
Netzwerk STADTKULTUR startet neues Projekt zur kulturell-künstlerischen Bildung für 2017 bis 2019


Das Projekt unter der Trägerschaft des Netzwerks STADTKULTUR findet in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19 statt und nimmt das Thema Gesundheit sowie die gesundheitsfördernde Wirkung der Künste in den Blick.

In Workshops, die von professionellen Künstler*innen aller Sparten angeleitet werden, setzen sich Schüler*innen aus Schulen aller Schularten mit dem Thema Gesundheit auseinander. Durch aktives Gestalten und eigenes Erleben werden nachhaltige Erfahrungen ermöglicht. Die Projekte können bezuschusst werden.

Das Projekt wird als Wertebündnisprojekt gemeinsam mit dem Bayerischen Städtetag, dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Gorilla gGmbH durchgeführt. Gefördert wird das Projekt durch den Kulturfonds Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Weitere Informationen unter:
ich mach dich gesund



STORYBOX — Medienprojekt für 12- bis 17-jährige Erlanger Jugendliche
im Jugendtreff Fuchsenwiese

Die storybox bietet eine Plattform für Jugendliche. Hier können sie ihre Meinung sagen, können über ihre Träume, Erwartungen, Ziele sprechen, sich zum Stadtgeschehen äußern und ihre Wünsche einbringen.

Die storybox ist ein gefördertes Projekt des Bundesministerium für Bildung und Forschung (Kultur macht stark: Jugend ins Zentrum) und wird von der Bundesvereinigung soziokultureller Zentren durchgeführt. Das Kulturzentrum E-Werk ist mit der Idee „storybox“ ausgewählt worden.

Weitere Informationen zum Projekt "storybox"

Die storybox ist mobil und kann ausgeliehen werden.
Sie möchten die storybox an Ihre Schule holen? Bei Interesse melden Sie sich bei:
Verena Bäumler, E-Werk, Telefon 09131-800552 oder verena.baeumler@e-werk.de




FORTBILDUNGEN / TAGUNGEN / KONGRESSE


AUSSCHREIBUNGEN/WETTBEWERBE


Gerne können Sie uns auch Ihre Termine, Veranstaltungen, Aktionen etc. mitteilen, soweit Sie einen größeren Adressatenkreis betreffen.

Bitte senden Sie die Informationen an:
info@ks-er.de



Archiv 2010

Archiv 2011

Archiv 2012

Archiv_2014

Archiv_2015